Logo des Institut Lauterbad e.V. Heilpädagogische Einrichtung für Seelenpflege-bedürtige Kinder und Jugendliche
Gruppenbild mit tieren

Tiergestützte
Pädagogik

Seit 2008 arbeitet die Heilpädagogische Einrichtung
Lauterbad mit verschiedenen Haus- und Nutztieren erfolgreich
in der Tiergestützten Pädagogik. Ausgehend von dem Gedanken, dass die Lebensweise von Menschen durch eine Mensch-Tier-Beziehung ergänzt bzw. vervollständigt wird und dass diese Beziehung heilsame Impulse auslösen kann, entwickelte sich die Tiergestützte Pädagogik zu einem festen Bestandteil im Alltag der Lauterbader Kinder, sei es in der Freizeit oder in der Schule. Die Tiere leben direkt vor Ort, können jederzeit besucht werden und sind Teil der Gemeinschaft.

Tierisch Gut ...

  • spricht NATÜRLICH alle Sinne an.
    Beim Streicheln, Reiten und Wandern mit den Tieren in der Natur durchleben wir intensiv alle Jahreszeiten.
  • fördert SINNVOLL die Motorik.
    Bei allen Tätigkeiten in der Tierpflege und in der Beschäftigung mit ihnen wird auf vielfältige Weise die Bewegung und das Gleichgewicht geschult.
  • fördert UNMITTELBARE Kommunikation.
    Der Umgang mit den Tieren fordert heraus, feinfühlig und differenziert hinzuspüren und sich auch ohne Worte zu verständigen. 
  • lässt ACHTSAME „Führungsqualitäten“ zu.
    Beim Führen des Tieres lernt das Kind den Weg nicht nur für sich selbst, sondern auch für das Tier mit einzuplanen und es so durch das Gelände zu führen, dass niemand sich verletzt.
  • möchte ERMUTIGEN, Verantwortung zu übernehmen.
    Das Leben mit den Tieren erfordert Tätigkeiten, die unmittelbar nachvollziehbar und notwendig sind. Das Selbstvertrauen und das eigenverantwortliche Handeln der Kinder und Jugendlichen werden gefördert.
  • schafft INTENSIVEN Raum, eine vertrauensvolle Beziehung zu einem anderen Lebewesen einzugehen. 
    Tiere nehmen Menschen vorurteilsfrei an, unabhängig von unserem Sprachvermögen, der Intelligenz, dem sozialen Stand oder der äußeren Attraktivität.

Leben und Lernen in Kassel